KONKRETE ERFOLGE MEINER RADIONISCHEN ARBEIT:

Seit gut eineinhalb Jahren litt unsere Labradorhündin Nala unter großer Geräuscheangst, vor allem Knallgeräusche, Hämmern, Fehlzündungen von Fahrzeugen, das Motorrad des Nachbarn, Schüsse und natürlich Silvesterknaller ließen sie panisch reagieren. Die Ursache konnten wir uns nicht erklären. Nala war fast ein Jahr alt, als sie zum ersten Mal so reagierte. Trotz Desensibilisierung, der Konditionierung eines Beruhigungszeichens und eines tierärztlichen Checks, um Schmerzen auszuschließen, weitete sich ihre Angst aus. Kurz vor Silvester lernte ich Astrid Mörl kennen, sie bot an, Nala radionisch zu unterstützen. Sie stellte eine hohe energetische Belastung fest und neutralisierte diese. Schon der ersten Heilbehandlung zeigte Nala deutlich weniger Angst, forderte quasi über Nacht vermehrt zum Spielen und Schmusen auf, war fröhlicher, ausgeglichener und gelöster als die lange Zeit zuvor…
und das durch eine Fernbehandlung.
Das bevorstehende Silvester überstand sie – zwar zurückgezogen am leisesten, abgedunkeltsten Platz im Haus, aber quietschfidel und ohne Panik. Wenige Tage nach dieser wunderbaren Veränderung traten bei Nala altbekannte Magen-Darm-Probleme auf, sie war zwei Wochen schlapp. Nach nun insgesamt vier Wochen scheint sie durch und durch gereinigt und startklar für ein entspanntes Leben.
Herzlichen Dank, liebe Astrid. Danke auch für Dein Kümmern, Begleiten und immer wieder Nachfragen.
Kathrin O., Geislingen


Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bedanken für deine wundervolle, wertschätzende und hilfreiche Arbeit.
Ich habe einen Hund, der aus einem Tierasyl in der Ukraine vor 7 Jahren zu mir kam. Eine Seele von Hund, geduldig und liebevoll mit unserer 4-jährigen Tochter, aber voller Ängste. Von Anfang an hatte Timosha Angst vor Wind und Sturm, zog sich dann immer ganz weit ins Schlafzimmer zurück und wollte sich am liebsten nur noch verkriechen. Ende 2019 wurde es besonders schlimm. Er wollte gar nicht mehr auf seinem Platz liegen, war ständig am Flüchten vor seinem Platz. Ich nahm zu Astrid Mörl Kontakt auf und sie begann sofort mit ihrer Arbeit. Sie fand in unserer Wohnung mehrere Wesenheiten und Energien, die sie dann auf ihre Weise „entfernte“ und befreite unsere Wohnung von den wirkenden für uns nicht zuträglichen Energien.
Timosha entspannte sich zusehends und ist seitdem viel entspannter, auch bei Wind und Sturm bleibt er gelassener.
Welche Wirkung die Arbeit auf unsere Katze hatte, wurde mir erst im Dezember richtig deutlich, denn auch sie war von Energien besetzt, die Astrid „entfernte“. Mira war von Anfang an eine absolute Angstkatze, besonders vor fremden Menschen flüchtete sie schon immer. Doch auch die Nähe zu uns, ihrer Familie konnte sie nur schwer zulassen oder genießen. Auf dem Schoß sitzen war völlig undenkbar. Seit einigen Wochen beobachte ich nun eine so krasse Veränderung an Mira, die ich kaum für möglich gehalten hätte. Mira ist seit 2012 bei mir und saß seitdem nicht einmal bei mir auf dem Schoß. Inzwischen kommt sie von selber zu meinem Mann und lässt sich auf den Schoß nehmen und bleibt da auch ganz entspannt sitzen und lässt sich streicheln. Ein Bild, das ich so nicht kannte.
Astrid Mörl half auch meiner Tochter, die im Winter einen heftigen Infekt mit hohem Fieber hatte. Nach 3 Tagen war alles schon durch, was sonst oftmals mehr als eine Woche gedauert hatte.
Ich möchte mich nochmals von Herzen bei Dir, liebe Astrid, bedanken. Du hast so viel positive Veränderungen bei uns im Haus herbeigeführt, und es ist so schön zu sehen, wie die Tiere davon profitieren.
Lenka L., Maßbach
 


"Unser Sohn (12 Jahre) litt unter starkem Schwindel, im Krankhaus fand man nach langem Suchen im Liquor Herpesviren, die leicht erhöht waren. Er wurde darauf behandelt. Während der 5 Wochen Krankenhausaufenthalt verschlechterte sich der Zustand unseres Sohnes immer mehr. Er konnte zum Schluss nicht mehr gehen, krabbeln, stehen, selbst freies sitzen auf einem Stuhl war nur kurz und sehr schwer möglich. Jan bekam sehr starke Zitteranfälle am ganzen Körper die aussahen wie Krampfanfälle. Unser Sohn war sozusagen ein pflegebedürftiges Kind mit starker körperlicher Beeinträchtigung, geistig war er zum Glück nie beeinträchtigt. Dann schoben die Ärzte die Verschlechterung auf psychische Probleme, da sie nichts Richtiges fnden konnten. 

Wir kamen in eine neurologische Rehaklinik

Von dort nahmen wir auf Empfehlung einer Freundin Kontakt zu Frau Mörl auf. Frau Mörl begann noch am selben Tag mit der Analyse und Projektion unseres Sohnes. Bereits am nächsten Tag konnte Jan mit Hilfe wieder aufrecht hingestellt werden, ohne starke Zitteranfälle zu bekommen. Von nun an ging es zügig bergauf, innerhalb der nächsten 5 Wochen erlernte Jan wieder das Krabbeln, Stehen und sogar wieder freies Laufen. Er brauchte den Rollstuhl nicht mehr. Die Zitteranfälle waren schon in der ersten Behandlungswoche verschwunden. Körperlich ist unser Sohn wieder gesund. Durch die Krankheit verpasste er aber ein halbes Jahr Schule, was sich jetzt mit sehr starken Konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar macht.

Der radionischen Betreuung von Frau Mörl haben wir zu verdanken, dass unser Kind nicht körperbehindert blieb, sondern wieder so wird wie er vor der Krankheit war. Danke!"

Nadja A., Polch


"Unser 12-jähriger Sohn ist seit ca. zwei Jahren in radionischer Betreuung wegen diverser Allergien und daraus resultierenden Asthmas und immer wiederkehrenden Erschöpfungszuständen.

Bereits zwei Stunden nach Beginn der Begleitung der Erschöpfung wird er wieder lebhafter, die Übelkeit bessert sich, die Kopfschmerzen verschwinden und er wird wieder unternehmungslustig. Ohne Radionik war er tagelang krank und nicht in der Lage, zur Schule zu gehen.

Das Asthma hat sich gebessert, die Cortisondosis konnte deutlich verringert werden. Bei Sportverletzungen wirkt die Radionik unterstützend und beschleunigt den Heilungsverlauf, verringert die Schmerzen. 

Unsere 9-jährige Tochter leidet an Neurodermitis, die seit Beginn der radionischen Begleitung zurückgegangen ist. Die entzündlichen Prozesse sind kleiner und weniger tiefgreifend. Das Kratzbedürfnis ist nicht mehr so ausgeprägt. 

Ihr Schulunlust hat sich gebessert und sie geht Hausarbeiten in den unterschiedlichen Fächern mit großem Elan an. Durch die radionische Betreuung hat sich das angespannte Verhältnis der Geschwister untereinander gebessert und das Familienleben beruhigt."

Bettina M., Berlin


"Mein größtes Problem waren heftige Migräneanfälle (mindestens 2mal wöchentlich), die mir das Leben zur Hölle machten. Ohne die regelmäßige Einnahme starker Schmerzmittel ging gar nichts mehr.

Die radionische Betreuung durch Frau Mörl hat mir eine wesentliche Erleichterung gebracht. Die Migräne ist seither nicht mehr aufgetreten Schmerzmittel brauche ich so gut wie gar nicht mehr. Ich bin sehr glücklich und zugleich begeistert von diesen Erfolgen. 

Bei meinem Sohn Julian haben die radionischen Besendungen ebenfalls zu erheblichen Verbesserung im schulischen Bereich geführt, seine Aggressionen haben nachgelassen, und er ist sehr viel umgänglicher geworden. Auch im körperlichen Bereich haben sich deutliche Verbesserungen ergeben."

Marlene A., Sinzig


"Bereits mehrfach habe ich die Dienste von Frau Mörl für mich und auch für meine Hündin Romy in Anspruch genommen. Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert.

Die Radionik ist für mich ein kostbarer Baustein in der ganzheitlichen Heilung geworden, auf den ich nicht mehr verzichten werde.

Frau Mörl erklärt die einzelnen Schritte der Behandlung auf eine sehr verständliche und sympathische Weise. Ich habe Frau Mörl als verlässliche Wegbegleiterin kennen und wertschätzen gelernt."

Silke S., Jülich



Drucken
Hier einloggen: Log In

Zuletzt aktualisiert von MME-Internettechnik am 28.03.2020, 18:05:57.